Glossar

Alphabetische Übersicht der Geschichten von Marlen Haushofer. Dieses Glossar ist noch nicht vollständig und wird weiter ausgebaut.

Gesamtwerk

Alle | B F G H K L M R S T Ü W
Aktuell gibt es 25 Einträge in diesem Verzeichnis
Bartls Abenteuer
Bartls Abenteuer ist die bezaubernde, vergnügliche und einfühlsame Geschichte eines kleinen Katers, der von seiner Mutter fortgeholt wird und in einer Familie ein neues Zuhause bekommt. Wir erleben, wie Bartl zögernd die Welt zu erkunden beginnt, wie er Abenteuer und Mutproben, Gefahren und Triumphe besteht, wie er der Held der Katzenwelt und eindeutig die >Hauptperson< der Familie wird. Eine entzückende Katzengeschichte, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Freude machen wird. Kategorie: Kinderbuch, Ersterscheinung: 1964. Link zum Buch

Blutigen Tränen, Die
Martina, ein kleines Mädchen, sitzt über ihrem ersten Strickstrumpf und ärgert sich ob der schweren Arbeit. Am liebsten würde sie alles hinwerfen und davon laufen. Welche Konsequenzen ein solcher Schritt nach sich ziehen würde, wird dem Kind mit Entsetzen klar, als ihre noch sehr junge Mutter mit ihrem Schicksal hadert und aufrührerisch prophezeit: "Einmal zieh' ich meinem neuen Mantel an und geh' fort, und ihr seht mich nie wieder". Martina wird schlagartig klar, was ein Fortgehen der Mutter bedeuten könnte und beginnt sich um ihr intaktes Familienleben zu fürchten. Verzweifelt weint sie sich in den Schlaf. Am nächsten Morgen scheint das Familienglück wenigstens für einen Tag ungefährdet, auch wenn sie im Unterbewusstsein spürt, dass das rücksichtslose Verhalten des Vaters wie ein dunkler Schatten über dem Familienglück hängt. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968. Enthalten in folgenden Büchern:

Brav sein ist schwer
Der zehnjährige Fredi und sein kleiner Bruder Buz verbringen die Sommerferien bei den Großeltern auf dem Land. Nirgends können die Stadtkinder so schön spielen wie hier: Im Wald und am Bach, auf dem Heuboden und dem benachbartem Bauernhof dürfen sie sich so richtig austoben. Als auch noch ihre Kusinen Micky und Lise eintreffen, hecken die Kinder jede Menge Streiche aus, welche Großmutter und Großvater ganz schön auf Trab halten. Ob beim Bau eines Stausees, dem Aufspüren des sagenumwobenen Tatzelwurms oder einem nächtlichen Waldausflug: der angehende Naturforscher Fredi und seine gleichaltrige Kusine Micky haben nie Langeweile. Wie gut, dass der Großvater über ausreichend Güte und Gelassenheit verfügt und die liebe kleine Grossmutter sich trotz allem jedes Jahr wieder auf ihre aufgeweckten Enkelkinder freut. Kategorie: Kinderbuch, Ersterscheinung: 1965. Link zum Buch

Frau mit den interessanten Träumen, Die
Die Frau mit den interessanten Träumen muss nach dem Abklingen der ersten Verliebtheit in ihrer jungen Ehe feststellen, dass ihr Mann keine Lust mehr hat, sich ihre Träume erzählen zu lassen. Er fühlt sich von ihren ausschweifenden Traumphantasien bedrängt und kann es nicht hinnehmen, dass sie ihm von dem Kind mit den sechs Beinen erzählt, das sie im Traum bekommen hat, ohne darüber nachzudenken, was das tiefenpsychologisch bedeutet. Schliesslich hindert er sie daran, überhaupt noch etwas zu erzählen. Aber dieses Verstummen macht beide unglücklich... Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1956. Enthalten in folgenden Büchern:

Fünfte Jahr, Das
Die vierjährige Marili wächst auf dem Hof ihrer Grosseltern in den Bergen auf. Die Grossmutter ist eine stille, melancholische Frau, gezeichnet vom Leben, während der Grossvater mit seinem ruhigen, fröhlichen Gemüt sehr viel Wärme ausstrahlt. Marili könnte mit ihrem Leben zufrieden sein, wären da nicht ein paar furchteinflössende Dinge, mit denen sie konfrontiert wird: Jenes Bild des Gekreuzigten in ihrem Zimmer. Und dann ist da noch diese Kröte, die ihr oftmals im Traum erscheint und qualvolle Tode stirbt. Hinter der Zeit- und Sorglosigkeit des kleinen Mädchens kommt die kalte, harte Realität zum Vorschein. Kategorie: Novelle, Ersterscheinung 1951. Link zum Buch

Geheimnis des Knaben
Erzählt wird die Geschichte eines Knaben, der sich aufgrund einer von seinem Vater ungerechtfertigt erhaltenen Ohrfeige wütend in den Keller verkriecht und dort, in stiller Zwiesprache mit der Dunkelheit, eine für ihn befreiende Lösung findet, mit der ungerechten Behandlung umzugehen. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Gruselige Geschichte, Eine
Die Ich-Erzählerin soll mit dreizehn Jahren zu ihrem Onkel in die Ferien reisen. Diesen hatte sie bis dahin noch nie zuvor gesehen; sie weiss jedoch, dass er bei den Verwandten aus ihr unbekannten Gründen nicht sehr beliebt ist und gar gemieden wird. So ist sie fast etwas enttäuscht, als sie von einem grossen, fröhlichen Mann am Bahnhof abgeholt wird, der gar so sympathisch wirkt. Rasch freundet sie sich mit ihrem Onkel, der Tante, den fünfzehnjährigen Zwillingen, der tauben Kinderfrau und dem asthmatischen Hund an. Sie fühlt sich wohl bei ihrem Onkel und verbringt unbeschwerte Tage auf dem Lande...wenn da nicht die Nächte wären. In der Finsternis hört sie regelmässig das Rauschen eines Wasserfalls, von dem am nächsten Morgen Niemand etwas wissen will. Schritte tappen durch die Dunkelheit, leises Weinen durchdringt die Stille, plötzliche Schreie hallen durch das schlafende Haus und Irgendetwas kratzt an der Zimmertüre. Dann, in einer Nacht, rafft die verängstigte Erzählerin allen Mut zusammen und macht sich daran, das Geheimnis der Nächte zu lüften. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968.
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Handvoll Leben, Eine
Betty stellt sich vor, wie ihr Leben verlaufen wäre ohne den brutalen Eingriff von aussen. Vielleicht hätte sie endgültig resigniert und wäre mit den Jahren eine freundliche, ein wenig zerstreute Frau geworden, die mit ihrem Kind spazieren geht, Romane liest, Gäste empfängt, Blumen in die Vasen ordnet und das Leben sanft und ohne Bedauern davon rinnen spürt. Eine von den vielen Frauen, deren Wille gebrochen ist und die gar nicht mehr wirklich sind. Zwei Jahrzehnte sind vergangen, als eine Frau unerkannt in das Haus ihrer Familie zurückkehrt, das sie einst verlassen hat, um eine Ehe und eine Affäre aufzugeben. Nun steht sie ihrem ahnungslosen Sohn gegenüber. Kategorie: Buch, Roman, Ersterscheinung: 1955. Link zum Buch

Herrn von Gayens nächtliche Begegnung
Der Gutsbesitzer von Gayens wandert in der Nacht durch durch sein Haus, weil er nicht schlafen kann. Er hasst diese lauen Frühlingsnächte. Da trifft er auf seinen kleinen Stiefsohn Nandi, der sich ein Glas Wasser geholt hat und auf dem Weg zurück in sein Zimmer ist. Der aufgeweckte Nandi verwickelt den Gutsbesitzer in ein kindlich aufrichtiges Gespräch, das Herrn von Gayen zum Nachdenken über sich und seine Situation anregt. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968.
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Himmel der nirgendwo endet
Marlen Haushofer nennt diesen Roman selbst "eine Autobiographie meiner Kindheit". "Das kleine Mädchen, von den Grossen Meta genannt, sitzt auf dem Grund des alten Regenfasses und schaut in den Himmel. Der Himmel ist blau und sehr tief. Manchmal treibt etwas Weisses über dieses Stückchen Blau, und das ist eine Wolke. Meta liebt das Wort Wolke. Wolke ist etwas Fröhliches, Rundes und Leichtes." Mit allen Sinnen nimmt die kleine Meta die Welt in sich auf und versucht Ordnung in das Durcheinander zu bringen... Kategorie: Buch, Roman, Ersterscheinung 1966. Link zum Buch

Kirschen, Die
Die Ich-Erzählerin berichtet aus ihrer Kindheit. Während einem Diktat beginnt das Mädchen mit den vom Katecheten vorgelesenen Wörtern zu spielen. Absichtlich verändert sie einzelne Buchstaben;  so wird beispielsweise aus Evangelium "Efankelium" und aus Offenbarung die "Ovenparrung" . Als der Katechet dies liest, gerät er ausser sich vor Wut. Daraufhin muss sich das Mädchen vor der Schuldirektion rechtfertigen. Mit dem Eingeständnis, die Fehler absichtlich geschrieben zu haben, beginnt die Leidenszeit. Man erwägt sogar, das Kind von der Schule auszuschliessen, beschränkt sich dann aber darauf, die Eltern zu informieren. Die folgenden Tage bis zum nächsten Besuchstermin der Eltern werden für das Mädchen zur Qual. Wie werden ihre Eltern reagieren? Ob sie der Vater schlagen wird? Dann ist der Besuchstag da, und der Vater wartet im Sprechzimmer. Mit Unbehagen tritt das Mädchen ihrem Vater gegenüber und erwartet ihre Strafe. Doch es kommt alles anders.
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Knabe im Dschungel, Der
Die Geschichte stellt die typische Nachkriegsfamilie in ihrer vorgeblich heilen Welt dar. Der Knabe Thomas ist Gymnasiast mit einer netten Mutter und einem autoritären Vater. Seine ältere Schwester Hedi hat bereits eine eigene Familie. Die Frauen sind perfekte Hausfrauen, Thomas ist der verwöhnte Bub und Bruder. Mehr zufällig stösst er auf Familiengeheimnisse, die den Krieg betreffen: der Vater hat Erschiessungskommandos befohlen, die Mutter hat, um sich und die Kinder zu retten, ein Verbrechen begangen. Aber: "Anständige Leute reden nicht über diese Dinge." Link zum Hörbuch

Lebenslänglich
Enthält verschiedene Kurzgeschichten von Marlen Haushofer, welche von Oskar Jan Tauschinski zusammengestellt worden sind. Das Taschenbuch erschien in der Reihe "Das österreichische Wort", welche die österreichische Dichtung aus acht Jahrhunderten vorstellte und in die abendländische Geistes- und Kulturgeschichte einordnete. Kategorie: Erzählband, Ersterscheinung: 1966 Link zum Buch

Literatur und Kritik
Die österreichische Literaturzeitschrift Literatur und Kritik wurde im April 1966 von Rudolf Henz, Gerhard Fritsch, und Paul Kruntorad als Nachfolgezeitschrift des seit 1955 bestehenden Literaturorgans Wort in der Zeit gegründet. Träger des Blattes ist seit Beginn der Otto Müller Verlag in Salzburg. Seit 1991 wird die Zeitschrift von Karl-Markus Gauss geführt. In der Ausgabe 34 vom Mai 1969 erschien ein Auszug aus Marlen Haushofers Roman "Die Mansarde". Kategorie Literaturzeitschrift, Ersterscheinung: 1966. Link zur Zeitschrift

Mansarde, Die
In das ruhige Leben der Frau eines Rechtsanwalts bricht das Unheimliche ein, die Vergangenheit. Sie bekommt Briefe, die nichts weiter enthalten als Blätter aus ihrem Tagebuch, das sie viele Jahre zuvor geschrieben hat. Woher kommen sie? Wer schickt sie ihr? Jetzt, wo sie vergessen hat – oder sich zumindest bemüht hat, zu vergessen -, wie jene Zeit damals war. Jene Nacht, in der sie taub geworden war. Dann ihren Entschluss, sich von ihrem Mann und dem kleinen Sohn in eine Berghütte zurückzuziehen, um ihnen nicht zur Last zu fallen. Die Berge und den auf eine merkwürdige Art unheimlichen Jäger, die mehr ihre Bewacher als Ihre Beschützer waren. Einen seltsamen Fremden, dessen Namen sie nie erfahren hat, der sie, die taube Frau, mit ihrem Einverständnis als „Abladeplatz“ für seine dunklen Geheimnisse benutzte. Jetzt, viele Jahre später, holen die eigenen Notizen der Frau die Vergangenheit wieder in ihr Bewusstsein zurück. Zwei Jahre lang ist sie taub gewesen. War es die Flucht vor dem Leben, der Versuch, sich aus all dem „herauszuhalten“? In der Mansarde ihres Hauses, dem einzigen Ort, der ihr ganz allein gehört, liest sie ihre alten Aufzeichnungen und erlebt ihr Leben noch einmal, während sie zeichnet: Insekten, Eidechsen, vor allem aber Vögel. Früher hat sie Kinderbücher illustriert. Einmal, so hofft sie, wird es ihr gelingen, „einen Vogel zu zeichnen, der nicht allein ist…“ Kategorie: Buch, Roman, Ersterscheinung: 1969.

Müssen Tiere draussen bleiben?
Schorschi kommt ins Internat, einerseits froh, seinen drei Schwestern zu entrinnen, andererseits doch ein bisschen bange. Aber bald freundet er sich mit seinen drei Zimmerkameraden an. Die vier Buben sind keine Engel und mit ihren verschiedenen Temperamenten, Begabungen und Interessen recht verschieden. Gerade deshalb ergänzen sie sich gegenseitig und halten treu zueinander. Es gelingt ihnen sogar, die gefürchtete und dennoch geliebte Heimleiterin von ihrer Furcht vor Tieren zu heilen und einen Bernhardiner als Heimhund zu gewinnen. Kategorie: Kinderbuch, Ersterscheinung: 1967. Link zum Buch

Rosutta
Rosutta hat nicht nur einen aussergewöhnlichen Namen, sie ist auch eine lügenhafte, phantasievolle Person und zudem die Freundin der Erzählerin. Rosutta bringt ihre Freundin immer wieder in peinliche Situationen, so beispielsweise auch, als sie ihr die Geldbörse entwendet und ohne Geld alleine im Restaurant zurück lässt. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968. Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Sache mit der Kuh, Die
Die Ich-Erzählerin und ihr Bruder wachsen wohlbehütet zu Hause auf. Unzählige Verbote schränken die Kindheit der Beiden ein und sollen vor bösen Überraschungen oder gar Verletzungen schützen: Im erhitzten Zustand trinken, Schnee essen (Lungenentzündung und Angina); auf Bäume, Zäune und Mauern klettern (Knochenbrüche); Kröten, Frösche und Eidechsen fangen (Warzengefahr); im Misthaufen wühlen (Starrkrampf); hastig essen (Magendrücken); langsam essen (Darmkatarrh); gar nicht essen (siehe Suppenkaspar); zuviel essen (Magenerweiterung); fortwährend schlafen wollen (langsame Verblödung); Obst ungewaschen essen (Würmer und Typhus); im Bett lesen (Kurzsichtigkeit); Most oder Wein trinken (Idiotie); auf dem Klosett Karl May lesen (Blasenkatarrh durch Zug von Unten); Wasser auf Kirschen trinken (Zerplatzen). Natürlich wird auch die Blinddarm-Operation, welcher sich die Erzählerin unterziehen muss, als Strafe fürs Kirsch- und Zwetschgenkern-Schlucken angesehen. Die Kinder versuchen, mehr oder weniger nach den auferlegten Regeln zu leben. Bis eines Tages dem kleinen Bruder durch eine umfallende Kuh mehrere Rippen eingedrückt werden. Ohne jegliches Verschulden des Buben. Das lässt die Kinder misstrauisch werden: Warum wird man bestraft, wenn man doch gar nichts falsch gemacht hat, während der bewusste Verstoss, beispielsweise das Klettern auf Bäume, nur ein aufgeschürftes Knie zur Folge hat? Die Kinder beginnen, allmählich ihr Schuldbewusstsein zu verlieren. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Schlimm sein ist auch kein Vergnügen
Der elfjährige Fredi und sein kleiner Bruder Buz, der gerade die erste Klasse Volksschule hinter sich gebracht hat, verbringen die Ferien bei ihren Grosseltern. Ihre Kusinen Micky und Lise sind ebenfalls mit von der Partie. Micky, schon modebewusst, versucht sich an einem Kleid, Buz und Lise haben wieder nichts als Unsinn im Kopf. Und Fredi erzählt die wunderbare Feriengeschichte aus seiner Sicht, erzählt vom Leben mit den Grosseltern und den Abenteuern am Bach und im Wald. Kategorie: Kinderbuch, Ersterscheinung: 1970. Link zum Buch

Schöne Melusine, Die
Zwei Kinder wachsen auf einem Bauernhof zusammen mit vielen verschiedenen Tieren auf, darunter auch einige Katzen. Eines Tages wird auf dem Hof eine weisse Katze geboren, welche die Kinder nach einigen Überlegungen "Die schöne Melusine" taufen. Die aparte Angorakatze ist etwas Besonderes, das stellt sich schon früh heraus, und sie geniesst Privilegien wie keine Katze vor ihr. Ungestraft fischt sie Forellen aus dem Bach, bringt das Wollkörbchen beim Nähtisch durcheinander und wetzt ihre Krallen im polierten Holz. Aber wenn in der Nacht der scheue Wildkater ruft, kann selbst die stolze Schönheit nicht widerstehen und verschwindet im nahegelegenen Wald. Eines Tages kehrt sie von ihrem nächtlichen Ausflug nicht mehr zurück. Kategorie: Erzählung, Ersterscheinung: 1968.
Enthalten in folgenden (Hör-)Büchern:

Tapetentür, Die
Eine junge Frau lebt allein in der Grossstadt. Sie hat Freunde, Freundinnen, Liebhaber, aber der immer gleiche Ablauf ihrer Affären langweilt sie, die Distanz zur Umwelt wächst, begleitet von einem Gefühl der Leere und Verlorenheit. Als sie sich leidenschaftlich in einen Mann verliebt, schwanger wird und auch heiratet, scheint der Ausweg in ein „normales“ Leben gefunden. Doch „man ist nicht blind, wenn man liebt. Man sieht die Fehler des geliebten Menschen deutlich und fängt damit an, Liebe auf die räudigen Stellen zu häufen. Aber immer wieder scheint das Übel durch. So geht es nicht, man muss anfangen, die Räude selbst zu lieben.“ Kategorie: Buch, Roman, Ersterscheinung: 1957. Link zum Buch

Überlebenden, Die
Es ist ein sonderbares Quintett, das sich eingefunden hat, um den dritten Hochzeitstag von Franz und Anna ein wenig zu feiern. Da ist Franz, ein überarbeiteter Mann, der sich über nichts mehr freuen kann. Dem der Duft der Blumen künstlich erscheint, und der manchmal glaubt, in einer Welt aus Kulissen zu leben. Da ist Anna, eine junge Frau, die um ihren gefallenen ersten Mann trauert und mit Toten lebt. Die verzweifelt Widerstand leistet, aber das Leben nicht hat aufhalten können. Und da sind die Gäste: Maria, die Siebzehnjährige, die ihre schweren Erlebnisse vergessen will und ihr Glück in einem Wohlleben voller materieller Genüsse erblickt. Fräulein Anreither, das ältliche Fräulein, die letzte aus einer ehemals reichen Familie, welche aus ihrem Schloss vertrieben wurde. Sie verarbeitet ihre Erinnerungen zu Petit-Point-Stickereien und hat eingesehen, dass man, um die Dinge in Besitz zu nehmen, nicht versuchen darf, sie festzuhalten. Und schliesslich Theo, der Todgeweihte, der weiss, dass er nur noch wenige Monate zu leben hat. Er hat den Überlebenden voraus, dass er erkennt, wie schön es sein kann zu leben, auch wenn man mit Leiden bezahlen muss. Sein Zuspruch ist es, der Anna dem Dasein wiedergewinnt. Sie wird gewahr, dass sie nicht nur aus Angst vor dem Alleinsein ein zweites Mal geheiratet hat. Und Franz, dem ein wenig Zuneigung schon viel bedeutet, sieht die Welt wieder wie früher, als die Nelken noch wie Nelken dufteten. Kategorie: Hörspiel, Ersterscheinung: 1958. Link zum Hörspiel

Wand, Die
Eine Frau will mit ihrer Kusine und deren Mann ein paar Tage in einem Jagdhaus in den Bergen verbringen. Nach der Ankunft unternimmt das Paar noch einen Gang ins nächste Dorf und kehrt nicht mehr zurück. Am nächsten Morgen stösst die Frau auf eine unüberwindbare Wand, hinter der Totenstarre herrscht. Abgeschlossen von der übrigen Welt, richtet sie sich inmitten ihres engumgrenzten Stücks Natur und umgeben von einigen zugelaufenen Tieren aufs Überleben ein. Link zum Buch

Wir töten Stella
Furiose und nüchterne Darstellung der Machtstrukturen und -kämpfe in einer Familie, einer eiskalten Bestandsaufnahme einer gescheiterten Beziehung: Aus ängstlicher Bequemlichkeit und dem vergeblichen Wunsch, dem Sohn eine perfekte Familie vorzugaukeln, nimmt eine Ehefrau die Affären ihres Mannes leidend hin. Sie schreitet auch nicht ein, als Richard die neunzehnjährige Stella verführt. Diese nimmt sich schliesslich aus Verzweiflung das Leben, und nun fühlt Anna sich mitschuldig, klagt sich an als Komplizin ihres Mannes ... Link zum Buch

Wohin mit dem Dackel?
Als der neunjährige Hansi vorübergehend zu seiner allein stehenden Tante in die Stadt geschickt wird, ist er alles andere als begeistert. Und es kommt wie erwartet: Hansi langweilt sich schrecklich! Das ändert sich erst, als er die gleichaltrige Pips kennen lernt: Zusammen mit dem schüchternen Willi setzen die beiden alles daran, für einen ausgesetzten Dackel ein neues Zuhause zu finden. Kategorie: Kinderbuch, Ersterscheinung 1968. Link zum Buch