Veröffentlichungen von Marlen Haushofer

Ich kann nur beschreiben, was ich kenne, darum muss ich oft lügen, denn ich sehe scharf und will niemandem weh tun.
(Marlen Haushofer)

Bartls Abenteuer (Erstausgabe)

Bartls Abenteuer

Klappentext Unter den Kinderbüchern, die Marlen Haushofer hin und wieder schrieb, ist eines auch für die erwachsenen Leserinnen und Leser von besonderem Interesse: Bartls Abenteuer, die bezaubernde, vergnügliche und einfühlsame Geschichte eines kleinen Katers, der von seiner Mutter fortgeholt wird […]

Weiterlesen

Das fünfte Jahr (Erstausgabe)

Das fünfte Jahr

Klappentext Diese Novelle schildert Ereignisse eines Jahres aus der Sicht einer Vierjährigen, die auf dem Hof ihrer Grosseltern in den Bergen aufwächst. Die Kinder der Grosseltern sind alle gestorben (vermutlich im Krieg), und Marili, die wohlbehütete Enkelin, entdeckt mit kindlicher […]

Weiterlesen

Der Eisstoss

Der Eisstoss

Klappentext Dieser Erzählband wurde 1972 von Oskar Jan Tauschinski zusammengestellt. Er enthält Erzählungen aus den "sieben verlorenen Jahren Österreichs" (1938-1945). Über den Autor/Herausgeber:Oskar Jan Tauschinski geb. 8. Juni 1914 in Zabokruki, Polen, gest. 14. August 1993 in Wien) war ein österreichischer […]

Weiterlesen

Der Knabe im Dschungel

Der Knabe im Dschungel

Informationen Handlung:Schuld, Verantwortung, Ver- und Beschweigen im Österreich der Nachkriegsjahre stehen im Mittelpunkt von Marlene Haushofers vergessenem einzigen Theaterstück „Der Knabe im Dschungel“, das sie selbst als Fernsehspiel geschrieben hat. Es sei das Vorrecht der Jugend, Fragen zu stellen, heisst […]

Weiterlesen

Der Wassermann

Informationen Handlung:Rechtsanwalt Dr. Gayen hat die unangenehme Aufgabe, die Vormundschaft des fünfjährigen behinderten Ferdinand Benedikt, genannt Nandi, anzutreten. Nandi lebt bei seinem Großvater und seiner Tante auf dem Lande, wo er seinen Phantasien nachhängen kann. Er hat nach dem Tod […]

Weiterlesen

Die Tapetentür (Erstausgabe)

Die Tapetentür

Klappentext Eine junge Frau lebt allein in der Grossstadt. Sie hat Freunde, Freundinnen, Liebhaber, aber der immer gleiche Ablauf ihrer Affären langweilt sie, die Distanz zur Umwelt wächst, begleitet von einem Gefühl der Leere und Verlorenheit. Als sie sich leidenschaftlich […]

Weiterlesen

Die Verbannten

Die Verbannten

Klappentext Anthologie, herausgegeben von Milo Dor, der im Vorwort schrieb, dass dieses Buch eine Kriegserklärung an den schlechten Geschmack eines Publikums sein soll, (…) das noch immer an den Autoren des ruhmlos untergegangenen "tausendjährigen Reichs" mit rührender Liebe hängt und […]

Weiterlesen

Die Vergissmeinnichtquelle

Die Vergissmeinnichtquelle

Klappentext Erster Band mit Erzählungen von Marlen Haushofer. Erschienen im Bergland-Verlag. Für diesen Sammelband erhielt die Autorin 1956 den Preis des Theodor-Körner-Stiftungsfonds. Einzelheiten zum Buch Verlag: Bergland Verlag WienHerausgeber: Rudolf FelmayerAnzahl Seiten: 105Erscheinungsjahr: 1956Bemerkungen: Erstausgabe Der Erzählband umfasst die folgenden […]

Weiterlesen

Die Wand (Erstausgabe)

Die Wand

Klappentext Eine Frau will mit ihrer Kusine und deren Mann ein paar Tage in einem Jagdhaus in den Bergen verbringen. Nach der Ankunft unternimmt das Paar noch einen Gang ins nächste Dorf – und kehrt nicht mehr zurück. Am nächsten […]

Weiterlesen

Eine Handvoll Leben (Erstausgabe)

Eine Handvoll Leben

Klappentext Betty stellt sich vor, wie ihr Leben verlaufen wäre ohne den brutalen Eingriff von aussen. Vielleicht hätte sie endgültig resigniert und wäre mit den Jahren eine freundliche, ein wenig zerstreute Frau geworden, die mit ihrem Kind spazieren geht, Romane […]

Weiterlesen

Lebenslänglich

Lebenslänglich

Klappentext Im Jahre 1966 erschien im Stiasny-Verlag ein Taschenbuch, das verschiedene Kurzgeschichten von Marlen Haushofer enthielt, welche von Oskar Jan Tauschinski zusammengestellt worden waren. Das Taschenbuch erschien in der Reihe "Das österreichische Wort", welche die österreichische Dichtung aus acht Jahrhunderten […]

Weiterlesen

Literatur und Kritik

Literatur und Kritik

Klappentext Die österreichische Literaturzeitschrift Literatur und Kritik wurde im April 1966 von Rudolf Henz, Gerhard Fritsch, und Paul Kruntorad als Nachfolgezeitschrift des seit 1955 bestehenden Literaturorgans Wort in der Zeit gegründet. Träger des Blattes ist seit Beginn der Otto Müller […]

Weiterlesen

Lynkeus

Lynkeus

Informationen Österreichische Literaturzeitschrift Lynkeus, herausgegeben von Hermann Hakel. Veröffentlichung von Marlen Haushofer: Das Morgenrot.(Seite 27 – 29) Über den Autor/Herausgeber:Hermann Hakel (geb. 12. August 1911 in Wien; gest. 24. Dezember 1987 in Wien) war ein österreichischer Lyriker, Erzähler, Redakteur, Herausgeber […]

Weiterlesen

Schreckliche Treue (Erstausgabe)

Schreckliche Treue

Klappentext „Gesucht: Der Dichter unserer Zeit“, schrieb Paul Hühnerfeld in der „Zeit“ vor zwölf Jahren und nahm in seiner Suche nach Talenten symbolisch den Hut ab vor einer jungen österreichischen Schriftstellerin namens Marlen Haushofer. Er urteilte weiter: „In der Nachkriegsliteratur […]

Weiterlesen

Stillere Heimat 1952

Stillere Heimat 1952

Informationen Erstes Dichterjahrbuch aus der Reihe "Stillere Heimat", herausgegeben vom Kulturamt der Stadt Linz. Auswahl an verschiedenen Werken aus 141 Einsendungen durch eine Jury oberösterreichischer Dichter. Aus dem Nachwort von Dr. Ernst Koref, dem damaligen Bürgermeister von Linz: "(…) Der […]

Weiterlesen

Stillere Heimat 1953

Stillere Heimat 1953

Informationen Zweites Dichterjahrbuch aus der Reihe "Stillere Heimat", herausgegeben vom Kulturamt der Stadt Linz. Auswahl an verschiedenen Werken aus 154 Einsendungen durch eine Jury oberösterreichischer Dichter. Aus dem Nachwort von Dr. Ernst Koref, dem damaligen Bürgermeister von Linz: "(…) Der […]

Weiterlesen

Stillere Heimat 1954

Stillere Heimat 1954

Informationen Drittes Dichterjahrbuch aus der Reihe "Stillere Heimat", herausgegeben vom Kulturamt der Stadt Linz. Aus dem Nachwort von Dr. Ernst Koref, dem damaligen Bürgermeister von Linz: "(…) Die Stimmen unserer Dichter wurden gehörte. Sie müssen immer näher und deutlicher ans […]

Weiterlesen

Stillere Heimat 1955

Stillere Heimat 1955

Informationen Viertes Dichterjahrbuch aus der Reihe "Stillere Heimat", herausgegeben vom Kulturamt der Stadt Linz. Aus dem Nachwort von Dr. Ernst Koref, dem damaligen Bürgermeister von Linz: "Die 'Stillere Heimat 1955' ist der vierte Nachkriegsband. Der literarische Almanach der Stadt Linz […]

Weiterlesen

Stillere Heimat 1961

Stillere Heimat 1961

Informationen Zehntes Dichterjahrbuch aus der Reihe "Stillere Heimat", herausgegeben vom Kulturamt der Stadt Linz. Aus dem Nachwort von Dr. Ernst Koref, dem damaligen Bürgermeister von Linz: "Die 'Stillere Heimat', der literarische Almanach der Stadt Linz, das dürfen wir mit Genugtuung […]

Weiterlesen